Zahnarztpraxis Dr. Kaiser & Kollegen

Parodontologie

Ab der zweiten Lebenshälfte gehen mehr Zähne durch Parodontitis (das sind entzündliche Zahnfleischerkrankungen) verloren als durch Karies. Diese Erkrankungen zu behandeln - und damit dem vorzeitigen Zahnverlust entgegenzuwirken - das ist die Zielsetzung der Parodontologie.

Zum Verständnis einer wirkungsvollen Parodontitisbehandlung ist es wichtig, deren Entstehungsursachen zu kennen. Neben genetischen (vererbten) und vielen anderen Faktoren spielen dabei Bakterien eine wichtige Rolle.

Dabei werden die Bakterien erst gefährlich, wenn sie sich in dicken, aber leider meist unsichtbaren Belägen, sog. Biofilmen, auf den Zahnwurzeln fest setzen.
Zu allem Übel können diese Beläge durch Einlagerung von Mineralien so verhärten (sog. „Zahnstein“), dass sie nur noch mit Spezialinstrumenten entfernt werden können.

Es liegt auf der Hand, dass die regelmäßige, frühzeitige Entfernung dieser Bakterienablagerungen eine wirkungsvolle Schutzmaßnahme gegen Zahnfleischerkrankungen darstellt. In manchen Fällen ist darüber hinaus der Einsatz von Medikamenten erforderlich, um der Lage Herr zu werden.

Für all diese Maßnahmen sind wir in unserer Praxis bestens ausgestattet - sowohl technisch als auch mit dem nötigen Know-how.
Weiterführende Informationen erhalten Sie bei www.dgparo.de.